HOTEL&DESIGN | SORAVIA und WertInvest revitalisieren Alte Post
12043
post-template-default,single,single-post,postid-12043,single-format-standard,mkd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,onyx child-child-ver-1.0.0,onyx-ver-1.9,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,vertical_menu_background_opacity_over_slider vertical_menu_background_opacity_over_slider_on,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

v.l.n.r.: Erwin Soravia (SORAVIA) und Michael Tojner (WertInvest)

SORAVIA und WertInvest revitalisieren Alte Post

Neues Leben in historischem Gebäude

 

Das ehemalige Post-Gebäude im Wiener Stubenviertel, die „k.k. Postdirection“, wird von den neuen Eigentümern SORAVIA und WertInvest in den beiden kommenden Jahren behutsam in neuen Lebensraum verwandelt. Erste Arbeiten für die rund 80 Wohnungen und ein Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie starten nach nun erteilter Baugenehmigung noch im Mai. Gearbeitet wird anfänglich unter der Grasnarbe, wo auch Parkraum für die neuen Bewohner und Gäste hergestellt wird, ehe man sich der Revitalisierung des sichtbaren Bestands widmet. Die Fertigstellung des Wohntrakts „Post Palais“ ist für 2020 geplant; das Hotel, welches gemeinsam mit Motto Group umgesetzt wird, folgt 2021.

 

Die neuen Eigentümer Erwin Soravia (SORAVIA) und Michel Tojner (WertInvest) luden heute zum offiziellen Spatenstich für das jüngste Wohn- und Hotelprojekt in Wien 1. Die Sanierung der „Alten Post“, die das Areal zwischen Dominikanerbastei und Postgasse deutlich mitbestimmt, ist ein anspruchsvolles Vorhaben: Das Gebäude ist über Jahrhunderte gewachsen und wurde von seinen Vorbesitzern in unterschiedlichen Qualitäten und Stilen verändert. Österreichweite Bekanntheit erlangte der aus fünf historischen Gebäuden zusammengewachsene Häuserblock, der eine Grundfläche von rund 7.500 m² aufweist, durch seine Funktion als Hauptpostgebäude. Als solches wurde es bis 2011 von der Post AG genutzt, ehe 2016 das Kaufangebot der Immobilienentwickler SORAVIA und WertInvest den Zuschlag erhielt. „Der 1. Bezirk braucht neuen, intelligenten Wohnraum. Sowohl für Menschen die hier leben, als auch für Gäste unserer Bundeshauptstadt. Beides bieten wir unter einem Dach und in einer Form, die des Viertels mehr als würdig ist! Grundlage dafür ist die gewohnt gute Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt“, betont Erwin Soravia und verweist dabei auf erfolgreiche Projekte in enger Abstimmung mit dem BDA, wie zum Beispiel bei den Sofiensälen. „Bei allen unseren Projekten geht es nicht nur um den sensiblen Umgang mit der Immobilie selbst, sondern auch um die Frage, welchen Beitrag sie für ihr unmittelbares Umfeld leisten soll – welche Atmosphäre, welches Lebensgefühl wir uns für das Haus vorstellen und wie das auch die Nachbarschaft bereichern kann“, erläutert Michael Tojner.

 

Neuer Wohn- und Lebensraum für die Innere Stadt

Das Konzept der Eigentümer holt nicht nur neue Gäste in den 1. Bezirk, sondern auch neue Bewohner. SORAVIA und WertInvest teilen das Revitalisierungs-Projekt partnerschaftlich in die Bereiche „Wohnen“ mit dem Trakt „Post Palais“ (SORAVIA) und „Hotel“ mit angegliederten Serviced Apartments (WertInvest zusammen mit Motto Group). Bei Gesamtprojektkosten in der Höhe von rund 200 Millionen Euro entstehen in etwa zweieinhalbjähriger Arbeit neben 80 Wohnungen ein 150-Zimmer-Lifestyle-Hotel mit Beautysalon, Wellnessbereich, Fitnesscenter und großzügiger Gastronomie sowie eine hauseigene Tiefgarage. Die Gesamtnutzfläche wird rund 30.000 m² betragen. Die Fertigstellung des Post Palais – jenem Bauteil, der dem Wohnen gewidmet ist – ist für Mitte des Jahres 2020 angesetzt; das Hotel soll 2021 eröffnen.

 

Die Pläne stammen aus der Feder einer Architekten-Arbeitsgemeinschaft bestehend aus hochform Architekten ZT GmbH (Projektleitung), Zeytinoglu ZT GmbH und project A01 architects ZT GmbH. Gemeinsam und mit größtem Respekt vor der unter Denkmalschutz stehenden Substanz und dem Erscheinungsbild der imposanten Fassaden- und Dachgestaltung ging man an die Gestaltung heran. Die von außen spürbarsten Veränderungen werden eine mit Galerien, Boutiquen und Gastronomie belebte Erdgeschosszone und eine neue Fußgänger-Durchwegung sein. Die derzeit 150 Meter lange „Barriere“ zwischen Dominikanerbastei und Postgasse/Fleischmarkt wird durch einen Durchgang aufgelöst, der den großen begrünten Innenhof einbindet. Ein Spazierweg, der einen direkten Blick auf die architektonischen Schönheiten und Geheimnisse des Ensembles, das barocke, klassizistische und gründerzeitliche Elemente vereint, freigibt. Das Gesamtkonzept für die Gestaltung der öffentlichen Flächen wird derzeit in Abstimmung mit der Bezirksvorstehung erarbeitet.

 

Projektmerkmale:
• Nutzung:
• Eigentumswohnungen
• Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie
• Erstklassige Infrastruktur
• Hauseigene Tiefgarage
• Aufwändige Gestaltung der Innenhöfe
• Beste Verkehrsanbindung: U3 Stubentor, U1 und U4 Schwedenplatz, Linie 2 sowie Stubenring und Franz-Josefs-Kai in unmittelbarer Entfernung
• Exklusive Services: Concierge Service, Fitness & Spa Bereich, Indoor Pool

 

Key Facts zum Projekt:
• Einzigartige Immobilie mit reicher Historie zwischen Postgasse, Auwinkel, Dominikanerbastei und Barbaragasse
• Eigentümer der Liegenschaft Wohnungen: SORAVIA
• Eigentümer der Liegenschaft Hotel: WertInvest zusammen mit Motto Group
• Grundstücksfläche: 7.500 m2
• Geplante Nutzfläche: ca. 30.000 m2
• Nutzungsarten: Eigentumswohnungen, Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie mit Beautysalon, Wellnessbereich, Fitnesscenter und Gastronomie
• Baubeginn: Mai 2018
• Fertigstellung Wohnungen (Post Palais): 2020
• Fertigstellung Hotel: 2021

 

Post Palais: Wohnen in der Alten Post
Der dem Wohnen gewidmete Teil der Alten Post umfasst rund 80 Eigentumswohnungen mit unterschiedlichsten Topgrößen von 45 bis 450 m2. In den Stiletagen entstehen elegante Apartments im klassischen Wiener Altbaustil, im Dachgeschoß moderne Penthouses. In der Vorverkaufsphase fand bereits die Hälfte der Post Palais-Wohnungen stolze Eigentümer. Für Interessenten bietet SORAVIA ab sofort eine ausgestattete Musterwohnung. Sie schafft die einmalige Möglichkeit, das historische Flair, die außergewöhnliche Lage sowie die elegant-moderne Ausführungsqualität hautnah zu erleben. SORAVIA investiert EUR 115 Mio. in die Revitalisierung des Altbestandes bzw. in die Herstellung des neuen anspruchsvollen Wohnraums. Das angrenzende Lifestyle-Hotel von WertInvest und Motto Group, mit dem man sich ab 2021 ein Dach teilt, bietet den Bewohnern des Post Palais darüber hinaus Vorzüge wie einen hauseigenen Beauty Bereich, ein Fitness-Studio mit SPA-Bereich uvm. Die Musterwohnung kann nach Terminvereinbarung besichtigt werden. Diese erfolgt über die Projektwebsite www.postpalais.at

 

Das Hotel in der Alten Post
Details zu dem neuen Hotel wollen Michael Tojner und Bernd Schlacher zur Zeit noch nicht verraten: „Wir sind in der letzten Phase der Verhandlungen mit einer sehr umworbenen internationalen Kette.“ Tojners WertInvest ist auch Eigentümer der Hotels InterContinental, 25 Hours (gemeinsam mit JP Immobilien) und Kummer, die Motto Group ist Inhaber des Motto am Fluss, der Halle und des Motto Caterings. Klar sind allerdings Tojners und Schlachers Vorstellungen über die Positionierung des Hauses: „Elegant, das typische Erscheinungsbild des klassischen Wiener Altbau-Ensembles nutzend, auf internationalem Niveau. Entspannt und spannend, eine familiäre Club-Atmosphäre, die die Idee des Wiener Salons aufgreift. Besonders hervorzuheben sind die großzügigen und hippen Gastronomiebereiche, die nicht nur für die Hotelgäste bereitstehen, sondern vor allem auch die Wienerinnen und Wiener zum Verweilen einladen.“

 

Serviced Apartments
Dem Hotel angegliedert sind Serviced Apartments in Größen zwischen 40 und 90 m², die im ersten Halbjahr 2021 bezugsfertig übergeben werden. Mit den effizient geschnittenen Eigentums-Apartements der gehobenen Qualität verbunden ist die Nutzung der gesamten Infrastruktur des Hotels wie SPA/Fitness, Gastronomie und Concierge-Betreuung. Der Verkauf der Apartements, die auf Wunsch auch voll eingerichtet erworben werden können, startet Mitte 2018.

 

Zu WertInvest
Seit 1993 ist WertInvest als Bauherr, Investor, Bauträger und Immobilienentwickler für Wohn- und Geschäftsflächen, bevorzugt in innerstädtischer Lage in Wien, tätig. Ein prägender Grundgedanke liegt – trotz der großen Bandbreite der Projekte – allen WertInvest-Developments zugrunde: „Atmosphäre schaffen“. Jedes Projekt muss seine eigene Persönlichkeit entwickeln – und umsichtig in das Stadtgefüge eingebunden werden, um am jeweiligen Standort zur Belebung und zum Lebensgefühl beizutragen.

 

Ein viel beachteter Schwerpunkt der WertInvest liegt in Hotel Investments: Während sich das 2011 gemeinsam mit JP Immobilien eröffnete 25 Hours Hotel als fixer Bestandteil des „trendy Vienna“ bereits bestens etabliert hat, befinden sich sowohl die „Alte Post“ (Arbeitstitel), das Hotel InterContinental Wien als auch das ehemalige Hotel Kummer in der Mariahilfer Straße derzeit in intensiven Entwicklungsphasen.

 

Die Arbeit an den Details für die Neuerrichtung des Hotel InterContinental, das WertInvest 2012 erworben hat, geht mit einer umfassenden Neugestaltung des auch den Wiener Eislaufverein beherbergenden Heumarkt-Areals an der Lothringerstraße einher. Nach der Erteilung der Flächenwidmung im Juni 2017 laufen die Arbeiten plangemäß. Für das von Architekt Isay Weinfeld gestaltete Projekt sind ein Baustart für 2020 und eine Fertigstellung 2023 angepeilt. Das ehemalige Traditionshotel Kummer, das WertInvest 2013 erworben hat, wird nach umfassender Sanierung des Gründerzeit-Gebäudes im Jahr 2020 als „Hotel Motto“ wieder in Betrieb gehen.

 

Im Bereich „Wohnen“ befindet sich das Projekt „Traungasse 12“ in fortgeschrittener Bauphase und wird noch in diesem Jahr bezugsfertig. BWM Architekten ist es gelungen, einen ehemaligen Gewerbebau an exponierter Ecklage beim Schwarzenbergplatz zu einem Appartement-Haus mit außergewöhnlicher Ausstattung umzugestalten, das höchsten Ansprüchen gerecht wird.

 

Rund 90.000 m² Gebäudefläche listet WertIvest derzeit im Bereich Development, rund 160.000 m² befinden sich im Geschäftsbereich Asset Management im Eigentum. Internationale Projekte betreffen Immobilien in Berlin, Leipzig und New York.

 

Zu SORAVIA
SORAVIA zählt mit mehr als 550 realisierten Projekten und einem Projektvolumen von rund 5 Mrd. Euro zu den führenden Immobilien-Projektentwicklern in Österreich und Zentraleuropa.

Zu den aktuellen Projekten zählen neben dem Post Palais auch das TRIIIPLE – drei Wohntürme mit je über 100 m Höhe direkt am Donaukanal in 1030 Wien und THE BRICK – ein Gebäudeensemble an der Triester Straße, das neben Büros auch ein Hotel und das neue Wienerberger Headquarter umfasst.

Mit dem Tochterunternehmen ifa Institut für Anlageberatung AG entwickelt SORAVIA zusätzlich rund 500 bis 700 geförderte Wohnungen pro Jahr, das entspricht ca. 6 – 8% des Wiener Wohnungsmarktes.

Die größte Stärke von SORAVIA ist ein umfassendes Dienstleistungsportfolio rund um die Immobilie – von der Standortanalyse über die Bauabwicklung bis hin zur laufenden Betreuung und Verwertung.

Neben ihrem Kerngeschäft, der Immobilien-Projektentwicklung, hält SORAVIA zahlreiche Beteiligungen – vom weltbekannten Auktionshaus Dorotheum bis hin zur ifa AG. Darüber hinaus ist SORAVIA an der „Lean Luxury“-Hotelkette Ruby beteiligt.

 

www.soravia.at

 

ALLE NEWS …