HOTEL&DESIGN | Individuell und nachhaltig: Inspiration für moderne Hotel-Konzepte auf der INTERNORGA entdecken
15616
post-template-default,single,single-post,postid-15616,single-format-standard,mkd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,onyx child-child-ver-2.0.0,onyx-ver-2.2,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,vertical_menu_background_opacity_over_slider vertical_menu_background_opacity_over_slider_on,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

INTERNORGA © Hamburg Messe und Congress / Rolf Otzipka

Individuell und nachhaltig: Inspiration für moderne Hotel-Konzepte auf der INTERNORGA entdecken

Die deutsche Hotellerie boomt: Über 477 Millionen Übernachtungen verzeichnete die Branche im Jahr 2018 – und damit 18 Millionen mehr als im Vorjahr. Hoteliers, die in diesem dynamischen Wettbewerbsumfeld erfolgreich sein wollen, informieren sich auf der INTERNORGA, der internationalen Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, über individuelle Lösungen, die zu ihren Anforderungen passen. In den Hamburger Messehallen B5 und B7 erhalten Fachbesucher einen einzigartigen Überblick über angesagte Interior- und Einrichtungs-Trends und -Konzepte sowie digitale Lösungen, die speziell auf die Hotellerie zugeschnitten sind. Relevante Schlüsselentwicklungen und deren Einfluss auf die Hotellerie stehen dabei ebenso im Fokus wie die Anforderungen der unterschiedlichen Gästetypen und Optimierungspotenziale im Hotelbetrieb. Für die Bereiche Hotelzimmer, Lobby, Rezeption, Restaurant, Tagungsbereich und Wellness werden neue, zukunftsweisende Lösungen präsentiert und dabei technologische Innovationen sowie wirtschaftliche und ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt.

 

Natürlichkeit trifft Stil
„Mein Hotel, meine Werte“: Nachhaltiges Wirtschaften und der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen spiegeln sich zunehmend in den Gäste-Erwartungen wider. So sind bei der Einrichtung beispielsweise heimische Hölzer und Naturmaterialien gefragt. Sie bieten viel Potenzial, um Design und Behaglichkeit miteinander zu vereinen. „Ein gut designtes Hotel sieht heute nicht aus wie ein Hotel. Die Public Areas erinnern eher an einen Club oder ein Wohnzimmer. Die Gästezimmer sind entspannte Rückzugsorte“, weiß Corinna Kretschmar-Joehnk, Geschäftsführerin des renommierten Innenarchitektur- und Design Studios JOI-Design. Naturstein-Elemente an den Wänden, Bettwäsche aus organischer Baumwolle oder Leuchten aus recycelten Weinflaschen schaffen eine warme und gemütliche Atmosphäre und beweisen, dass das Thema Nachhaltigkeit in der Hotellerie längst angekommen ist. Hoch im Kurs stehen zudem runde, organische Formen und cleane, natürliche Farben wie Beige, Khaki, Camel, Braun oder Grau.

 

„Die INTERNORGA bietet als einzige internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie in Deutschland einen umfassenden Gesamtüberblick über aktuelle Trends und Entwicklungen. Die in den Hallen B5 und B7 ausgestellten Neuigkeiten bilden Hotel-Trends von Interior bis Table Top ab. Neben Designthemen und Aspekten eines nachhaltigen Ressourcenmanagements finden die Branchenbesucher auf der Messe wieder vielfältige digitale Konzepte und Lösungen“, erklärt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH.

 

Der Gast mag es digital
Ein verändertes Gästeverhalten erfordert ein grundsätzliches Umdenken bei zahlreichen Service-Leistungen und schafft neue Kundenerlebnisse. So erwartet die Generation der Millenials und die Generation Z neuartige Services, auf die die Hotellerie reagieren muss. Neben nachhaltigen Strategien sind vielfältige digitale Lösungen gefragt. Der Business-Gast lebt und arbeitet zugleich und möchte heute beides miteinander verbinden. „Gäste wollen zumindest die Wahl haben, ob sie in der möglichst offenen Lobby/Lounge/Bar/Bistro-Zone am sozialen Leben teilnehmen möchten oder, ob sie auf dem Zimmer abschalten wollen. Wenn der Business-Gast noch arbeiten muss, dann wird er in Zukunft wohl in der Lobby arbeiten, nicht im inzwischen abgeschafften Business-Center, sondern entspannt mit dem Laptop auf den Knien und einem coolen Drink von der Bar“, so Corinna Kretschmar-Joehnk weiter.

 

Digitalisierung ist nach wie vor ein großes Thema und Treiber der Branche und verändert den Außer-Haus-Markt nachhaltig. „Um langfristig zukunftsfähig zu bleiben, sind Hoteliers gefordert, die digitalen Möglichkeiten für den eigenen Betrieb nicht nur zu prüfen, sondern Neuerungen vorzunehmen“, ist Claudia Johannsen überzeugt. Eine zentrale Rolle spielen dabei innovative Technologien und vernetzte Geräte, die einen Mehrwert für den Gast bieten. Dazu gehören das Vorbestellen und -bezahlen von Serviceleistungen, wie auch das Bezahlen mittels Mobilgerät. Im Zimmer lassen sich Sonnenblenden, Licht und Klimaanlage per App vom eigenen Smartphone oder auch mithilfe KI-gesteuerter Sprachassistenz bedienen. Zudem können viele Prozesse mit digitalen Geräten vernetzt und effizienter gestaltet werden. „Mich freut sehr, dass es uns erneut gelungen ist, zur ersten INTERNORGA des neuen Jahrzehnts eine große Vielzahl von Anbietern aus dem Digitalsektor zu gewinnen. Dadurch können wir unseren Fachbesuchern einen umfassenden Marktüberblick und wichtige Orientierungshilfe bieten“, sagt Claudia Johannsen begeistert.

 

Inspiration für natürliche und einladende Raum- und Designkonzepte, Einrichtungs-Trends und digitale Lösungen sowohl für Boutique-Hotels als auch große Hotelketten lassen sich auf der INTERNORGA vom 13. bis 17. März 2020 in Hamburg entdecken.